Lade Veranstaltungen

Die zweite und letzte Mondfinsternis des Jahres ist eine partielle Finsternis und von Mitteleuropa aus ist in der Abenddämmerung bei sehr tiefem Mondstand das Ende der Finsternis zu beobachten. Die partielle Phase dauert von 19:22 Uhr bis 21:18 Uhr MESZ und erreicht ihren Höhepunkt um 20:20 Uhr, ca. 25% des Monddurchmessers ragen in den Kernschatten der Erde.

Der August-Vollmond 2017 läuft nördlich der Schattenachse Sonne-Erde vorbei. Die Kontaktpunkte sind in MESZ eingetragen, Norden ist oben, die gelbe Linie visualisiert die Ekliptik.

Mondfinsternis vom 7. August 2017

Grafik: Arnold Barmettler.

 

Ungefähr so verläuft die Mondfinsternis auf der Nachtseite der Erde

Programm:

Der genaue Programmablauf ist witterungsabhängig.

  • 19:30 Uhr: Vortrag „Wie entsteht eine Mondfinsternis“ – Erklärung mit Hilfe unseres historischen Telluriums
  • ab 20:30 Uhr: Aufgang des bereits teilweise verfinsterten Mondes, visuelle Mondbeobachtung an den Fernrohren der Sternwarte
  • nach dem Ende der Finsterniss oder bei bewölktem Himmel: im Planetarium – Der aktuelle Sternhimmel  im August          
  • nach dem Ende der Finsterniss oder bei bewölktem Himmel: im Hörsaal – Schattenspiele – Finsternisse rund um die Welt
  • abschließend im Hörsaal – „Mission to moon“ – Unser Trabant in 3D

 

 

Link zum aktuellen Himmel über der Sternwarte (All-Sky-Cam)

 

Veranstaltungsdauer: ca. 2-3 Stunden

Eintrittspreis: Erwachsene 4,00 €   Ermäßigt: 2,00 €  Familienkarte 9,00 €

Ermäßigungsberechtigt sind Kinder bis Vollendung des 18. Lebensjahres, Schüler, Auszubildende, Studenten und Schwerbeschädigte.

 

Ticketreservierung

keine Voranmeldung nötig

Einlass wenige Minuten vor Beginn der Veranstaltung

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt, auch wenn wegen Bewölkung keine direkte Mondbeobachtung möglich ist